G e s e l l s c h a f t     -     Z e i t g e s c h e h e n     -     K u l t u r
<< ZURÜCK

Konzeption

Unser Forum bietet seinen Mitgliedern - hier sollen sich in erster Linie Postgraduierte und junge Berufstätige angesprochen fühlen - die Möglichkeit zum regelmäßigen Austausch und zur akademischen Diskussion, die ihnen nach dem Abschluss des Studiums oftmals fehlt. "Akademisch" soll sich hier aber nicht nur darauf beziehen, dass ein Großteil der Mitglieder ein Studium absolviert hat, sondern vor allem auch auf die Tradition der akademischen Diskussionskultur: Unsere Herangehensweise an Themen aus den Bereichen Politik, Kultur und Zeitgeschehen stellt Sachlichkeit, Offenheit und Interesse an der Meinung anderer in den Vordergrund.

Veranstaltungen

Im Rahmen des Akademisches Forum München organisieren wir etwa sechs bis acht Abendveranstaltungen pro Jahr. Dafür laden wir jeweils einen Referenten zu einem Vortrag ein, über den die Teilnehmer anschliežend diskutieren. Die Vorträge sollen eine reflektierte Analyse mit Einblicken in die Praxis verbinden und so zugleich informieren und zur Diskussion anregen. Je nach Thema wird dabei der Schwerpunkt der Veranstaltung im Meinungsaustausch durch eine Debatte unter den Teilnehmern oder im Gespräch mit dem Referenten liegen. Die Veranstaltungen des Akademischen Forums München sind keine öffentlichen Einzelveranstaltungen, sondern stehen nur Mitgliedern des Akademischen Forums München und eingeladenen Gästen offen. Für die Ausrichtung der Diskussionsabende wird zunächst ein Seminarraum an einem Institut der Universität genutzt, mittelfristig geplant ist die Veranstaltung in Räumen einer Bildungseinrichtung.

Organisation

Dem Akademisches Forum München kann beitreten, wer von einem bisherigen Mitglied empfohlen oder durch den Mitgliederkreis aufgenommen wird. Das Akademisches Forum München wird durch einen Kreis engagierter Mitglieder geleitet, die für Themenauswahl, Einladungen und die finanziellen Angelegenheiten verantwortlich sind. Jedes Mitglied ist zur aktiven Mitarbeit eingeladen und kann an den Planungstreffen teilnehmen. Die Gründung eines eingetragenen Vereins ist - jedenfalls vorerst - nicht geplant. Wir haben das Ziel, einen Mitgliederstamm von etwa fünfzig Personen zu gewinnen, um für jeden Diskussionsabend eine Teilnehmerzahl von etwa dreißig Personen zu erreichen. Diese relativ geringe Mitgliederzahl, aber auch der kontrollierte Aufbau des Mitgliederstammes, sorgt für den angestrebten Netzwerk-Charakter des Akademisches Forum München.

Vorteile

Die Teilnahme am Akademischen Forum München ist für die Mitglieder aus zwei Gründen vorteilhaft: Zum einen profitieren sie von den Veranstaltungen, die ein breites Themenspektrum behandeln und eine Plattform zur Information und Diskussion darstellen. Zum anderen soll aus dem Forum ein interessantes Netzwerk gegenwärtiger und zukünftiger Entscheidungsträger aus Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Staat werden.